Freitag, 9. Juni 2017

Der Geschmack von Glück

Der Geschmack von Glück - Jennifer E. Smith






Allgemeines

Titel: Der Geschmack von Glück
Autor: Jennifer E. Smith
Seitenzahl: 368
Preis: 5.99€ (Taschenbuch)
Verlag: Carlsen


Klappentext

Ein einziger, kleiner Tippfehler und schon landet die Email von Graham Larkin, dem zurzeit am heißesten umschwärmten Teeniestar, in Ellies Postfach - ganz am anderen Ende der USA und in einer vollkommen anderen Welt: ohne Glamour, dafür mit Ferienjob in einer Eisdiele. Dennoch, und ohne, dass der eine irgendetwas vom anderen weiß, entspinnt sich sofort ein wunderbarer, sprühender Dialog zwischen den beiden. Sie können über Gott und die Welt miteinander reden, nur nicht darüber, wer sie in Wirklichkeit sind. Doch dann schlägt Graham als Drehort für seinen neuesten Film Ellies kleines Küstenstädtchen vor, weil er sie endlich persönlich kennenlernen will. Aber wie macht man das als überall bekannter Filmstar und warum scheut umgekehrt Ellie die Öffentlichkeit so sehr?


Meine Meinung


In der Geschichte geht es um Ellie, die eines Tages eine Mail in ihrem Postfach findet, dessen Absender ihr unbekannt ist. Es stellt sich schnell heraus, dass es durch einen Tippfehler zu dieser Verwechslung kam. Aber einmal angefangen, können Ellie und Graham nicht mehr aufhören miteinander zu schreiben. Ellie ahnt nichts davon, dass hinter dem Typ, der ihr täglich Mails schreibt, der berühmte Schauspieler Graham Larkin steckt.

Aber plötzlich stehen in Ellies Kleinstadt in Maine Dreharbeiten für einen Film an.
Graham kann es kaum erwarten und er will Ellie unbedingt persönlich kennenlernen.
Aber Ellie hat ihre Gründe, wieso sie sich von den Kameras fernhält und  verhindern will, im Mittelpunkt zu stehen, aber das hindert Graham nicht daran ihr näher zu kommen. 

Meiner Meinung handelt es sich hierbei um ein wirklich gelungenes Jugendbuch.
Die Geschichte kommt schnell ins Rollen und es dauert nicht ewig bis man reinkommt. 
Die Geschichte ist in sich stimmig und es gab keine langweiligen Stellen. 
Ich habe das  Buch innerhalb von einem Tag durchgelesen. Der Schreibstil hat dazu enorm beigetragen, weil er einfach sehr flüssig und einfach gehalten ist. 

Ellie ist ein süßes Mädchen, das große Pläne für ihre Zukunft hat und diese auch versucht umzusetzen. 
Sie lebt mit ihrer Mutter zusammen und die beiden verstehen sich eigentlich auch ganz gut. 

Graham ist der Teeniestar schlechthin, aber trotzdem sehr bodenständig und freundlich.
Er macht sich nicht viel aus seinem Ruhm und würde lieber nicht täglich im Rampenlicht stehen. 

Es ist eine wirklich schöne Geschichte und die Kleinstadt Henley sorgt für den gemütlichen Flair.


Fazit


Schöne Geschichte, einfach zu lesen. Einfach ein gutes Jugendbuch (eher für 14-16 Jährige, obwohl es mir auch gefallen hat 😅 (19))
⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Der letzte erste Song

Allgemein Titel: Der letzte erste Song Autor: Bianca Iosivoni Seitenanzahl: 450 Preis: 10,00€ Verlag: LYX ...