Donnerstag, 20. Juni 2019

Kiss me Once

Allgemein

Titel: Kiss me Once
Autor: Stella Tack
Seitenanzahl: 512
Preis: 14,99€
Verlag: Ravensburger


Klappentext

Sein geheimer Auftrag: Dich zu beschützen.
Das einzige Verbot: Sich in dich zu verlieben.

Nie hätte Ivy Redmond damit gerechnet, bereits am ersten Tag an der University of Central Florida ihrem Traumtypen über den Weg zu laufen. Ryan MacCain ist nicht nur frech, sexy und geheimnisvoll tätowiert, sondern bekommt im Wohnheim auch noch das Zimmer direkt neben ihr. Jeder Blick aus Ryans grünen Augen, jede zufällige Berührung bringt ihr Herz zum Stolpern. Doch genau wie Ivy ist Ryan nicht, wer er zu sein vorgibt. Denn Ivy ist als Tochter aus reichem Haus inkognito an der Uni. Und Ryan ist ihr Secret Bodyguard.


Meine Meinung


Ich habe in den letzten Tagen so viel Positives über dieses Buch gehört und gelesen. 
Ich hätte irgendwie nicht erwartet, dass dieses Buch solch einen Hype auslösen würde. 
Ich wurde immer neugieriger und habe mich dann dazu entschlossen das Buch zu lesen, um mich selbst von der Geschichte zu überzeugen. Der Klappentext hat mich angesprochen, ich habe schon andere Bücher gelesen, in denen auch Begleitschutz eine Rolle spielte (Bsp. Keep me Safe) und da mir dieses ganz gut gefallen hatte, dachte ich, dass es bei diesem nicht anders sein würde. 

Leider gab es einige Dinge, die mich an der Geschichte gestört haben und ich war etwas überrascht, dass trotzdem so viele das Buch geliebt haben. Aber jeder hat ja einen anderen Geschmack, was natürlich super ist :) Aber damit ihr versteht, was ich an dem Buch nicht so mochte, habe ich mal die wesentlichen Punkte zusammengetragen:

Die Idee finde ich wirklich klasse. Ivy, Tochter von reichen Eltern, möchte endlich weg von zuhause und aufs College gehen. Sie will neue Leute kennenlernen, die sie nicht direkt in eine Schublade stecken, Leute, bei denen sie sich nicht verstellen muss. Sie möchte einfach eine normale Studentin sein und ein halbwegs normales Leben führen. Dafür nimt sie auch einen Bodyguard in Kauf. Wie gesagt, die Idee finde ich wirklich gut, leider hat es meiner Meinung nach etwas an der Umsetzung gehapert. 

Mein großer Kritikpunkt ist, dass ich mit den Charakteren einfach nicht warm geworden bin. Ivys Verhalten hat mich in vielen Situationen ziemlich genervt. Sie war unglaublich naiv und hat Dinge einfach nicht verstanden, die wirklich offensichtlich hätten sein müssen. Noch dazu war sie dermaßen tollpatschig, dass es mir schon wieder unrealistisch vorkam. Die beiden Punkte haben auch dazu geführt, dass ich mir Ivy eher wie ein 16-jähriges Mädchen vorgestellt habe, die einfach jedem trotzt und ihr Ding durchziehen will. Versteht mich nicht falsch, sie war ein liebes Mädchen mit einer guten Einstellung. Sie setzt sich für ihre Freunde, aber ich konnte mich trotzdem nicht in sie hineinversetzen und war eher genervt von ihr…

Es kommt öfter vor, dass mir die weibliche Protagonistin nicht so sympathisch ist, aber den männlichen mag ich in den meisten Fällen ganz gerne. Wahrscheinlich, weil sie oft unkompliziert sind und offen sagen, was sie denken. Leider war das bei Ryan nicht der Fall. Man könnte meinen, dass man sich als Bodyguard unter Kontrolle hat, vor allem, wenn man wirklich für die Sicherheit eines Menschen zuständig ist. Mir ist das ganze Thema Bodyguard viel zu kurz gekommen. Ryan kam mir vor wie ein ganz normaler Student, der sich die meiste Zeit in Ives Nähe aufhält. Er ist sehr launisch, seine Stimmung schwankt mehrmals hin und her. Aber auch er war mir manchmal zu kindlich… Er ist auch erst 19, ist das ein Alter für einen Bodyguard? 

Was mir auch etwas gefehlt hat war die emotionale Bindung zwischen den beiden Protagonisten. Vertrauen? Fehlanzeige. Passiert irgendeine Kleinigkeit ist einer der beiden sauer. 

Ich fand es wirklich schade, dass mir das Buch nicht so gut gefallen hat, wie vielen anderen, vor allem, weil der Schreibstil auch echt an. Es hat sich nicht gezogen, und man kann es auch gut lesen, so für zwischendurch. Aber begeistern konnte es mich bis zum Ende leider nicht. 


Um am Ende noch eine positive Sache zu nenne, die Nebencharaktere Alex und Jeff mochte ich wirklich gerne. Sie hätten gerne noch eine größere Rolle spielen dürfen.


Fazit


Ein Buch für zwischendurch, das mich aber nicht vom Hocker reißen konnte. Die Charaktere waren mir einfach zu naiv und kindlich und die Bodyguard Thematik wurde meiner Meinung nach nicht entsprechend aufgegriffen.

Mittwoch, 19. Juni 2019

Dinner Bowls

Allgemeines

Titel: Dinner Bowls
Autor: David Bez
Seitenanzahl: 192
Preis: 19,99€
Verlag: Riva


Klappentext


Schnelle, gesunde und leckere Abendmahlzeiten aus einer Schüssel 
Bowls liegen aus gutem Grund voll im Trend: Die farbenfrohen, gesunden Mahlzeiten aus einer Schüssel sehen toll aus, lassen sich endlos variieren und sind schnell zubereitet. Somit sind sie auch ideal für das Abendessen geeignet. 
In diesem komplett bebilderten Kochbuch zeigt Ihnen David Bez 128 Dinner Bowls und bietet für jeden Geschmack und alle Jahreszeiten reichlich Inspiration. Die Auswahl der Rezepte ist sehr vielseitig: Neben leichten Low-Carb-Bowls und frischen Rohkost-Bowls gibt es sättigende Suppen und reichhaltige warme Bowls mit Fisch, Fleisch, Eiern und Getreide. Alle Bowls lassen sich ganz einfach nachkochen und mit den angegebenen Tipps in vegetarische oder vegane Gerichte umwandeln. 

Der Autor erklärt Ihnen ausführlich, wie Sie eigene Bowls zusammenstellen können und wie ein ausgewogenes Verhältnis von Gemüse und Beilagen aussieht. Außerdem bietet er zahlreiche Grundrezepte für Dressings, Saucen, Toppings sowie Brühen und Hummus

Meine Meinung 

Ich hatte mir schon seit längerer Zeit vorgenommen mehr Gerichte in einer Bowl zu machen. Es sah immer sehr lecker aus und dazu ist es auch noch praktisch. Da ich aber nie wusste, was alles in so eine Bowl gehörte, kam mir dieses Buch gerade recht :)

Das Cover gefällt mir ganz gut, es zeigt genau das, was der Leser in dem Buch erwarten kann. 
Vor Seite 50 geht es aber nicht mit Rezepten los, denn der Autor gibt erst ein paar hilfreiche Informationen zum Thema "Bowl Gerichte". In einem Kapitel zählt er die Elemente einer Suppen Bowl auf, in einem anderen die Elemente eines Bowl Gerichts. Das fand ich ziemlich hilfreich, denn jetzt weiß ich schon mal, was so die Basic Zutaten sind, die in eine Bowl gehören. 

Und dann kommen aber wirklich die Rezepte und davon gibt es nicht gerade wenig! Insgesamt findet man 128 Gerichte in diesem Kochbuch. Als ich dann so durchgeblättert habe, war ich auf den ersten Blick etwas überfordert. Es war einfach zu viel auf einmal. Die Bowls sahen sich irgendwie ziemlich ähnlich und ich konnte alleine vom Bild her nicht zu 100% sagen, was denn alles für Zutaten drin waren. Man muss sich also schon die Zutatenliste genauer anschauen, um das herauszufinden, was ja aber nicht weiter schlimm ist. 

Ich habe mir ein paar Rezepte markiert, die ich gerne ausprobieren möchte, es sind aber nicht all zu viele. Ich denke, ich müsste mir meine eigene Bowl kreieren, denn es gibt fast immer eine Zutat, die ich nicht unbedingt in meiner Bowl haben mag. Man muss also vielleicht ein bisschen kreativ werden. Als Inspiration finde ich dieses Kochbuch aber auch jeden Fall hilfreich.

Als Pluspunkt muss man sagen, dass die Bowls sehr schnell zuzubereiten sind. Sowohl die Zutatenlisten als auch die Texte für die Zubereitung sind sehr kurz gehalten, was mir gut gefallen hat. 
Man hat auf jeder Seite ein großes farbiges Bild von der gefüllten Bowl, darunter dann die Informationen. Wer auf der Suche nach gesunden Rezepten ist, der wird in diesem Kochbuch auf jeden Fall fündig. 




Fazit

Mit persönlich sind einige der Bowls etwas zu außergewöhnlich. Trotzdem habe ich einige gefunden, die sich sehr lecker anhören und die ich mal ausprobieren werde. 
Das Buch ist schön aufgemacht, es gibt viele große Bilder und nicht zu viel Text.

3,5/⭐⭐⭐⭐⭐




The NY Hot Bread Kitchen Project

Allgemeines

Titel: The NY Hot Bread Kitchen Project
Autor: Jessamyn Waldman Rodriguez
Seitenanzahl: 304
Preis: 34,99€
Verlag:Christian Verlag GmbH



Klappentext


Sozial und kosmopolitisch: Hier backen Frauen aus aller Welt Brot aus aller Welt. Das Backbuch aus der Hot Bread Kitchen präsentiert 130 internationale Rezepte aus der New Yorker Kultbäckerei und gewährt einen spannenden Blick hinter die Kulissen. Im Herzen New Yorks backen Einwanderinnen eine bunte Vielfalt aus exotischen und etablierten Brotsorten. Die Gründerin der Hot Bread Kitchen hat für dieses Kochbuch die internationalen Rezepte gesammelt - sie reichen von süßen mexikanischen Brötchen bis hin zum krossen Baguette.


Meine Meinung

Dieses Cover! Ich bin ja ein großer Café Liebhaber und dieses Cover spricht mich einfach an. Es strahlt so eine gemütliche Atmosphäre aus und ich kann mir wirklich vorstellen, wie es dort gerade riechen muss - nach frischem Brot! Ich war überrascht, wie dick das Buch ist. Es ist ziemlich schwer und verspricht viel Inhalt.

20 Frauen, 15 Nationen, 130 Rezepte - klingt außergewöhnlich und echt interessant oder?
Sowohl meine Familie als auch Ich waren total begeistert von dem Kochbuch. Ich finde Brotbacken ist gar nicht so einfach, wie es sich anhört, deshalb habe ich mich echt gefreut, als ich gesehen habe, dass auf den ersten Seiten eine kleine Einführung in das Thema zu finden war. Drei Seiten voller Brotback-Tipps! Das war doch mal was! Ich bin mir sicher, dass sogar die Leute unter euch, die schon öfter Brot gebacken haben, hier Tipps finden werden, die sie noch nicht kannten.
Außerdem gibt es noch ein paar Infos zum richtigen Aufbewahren von Brot.

Das Kochbuch umfasst gut 300 Seiten und man findet wirklich alle Arten von Brot darin. 
Die Kapitel sind in folgende Themen unterteilt: Ungesäuerte Fladenbrote, Gesäuerte Fladenbrote, Tortillas und mehr, Luftige Brote und Brötchen, Gefüllte Teige aus aller Welt, Schnelle Brote und Feiertagsbrote. 

Das letzte Kapitel fand ich auch interessant, da ich sowas noch nie gesehen habe und es wirklich nützlich ist. Da geht es nämlich darum, was man mit übrig gebliebenen Brot machen kann. Wie oft schafft man nicht das ganze Brot, lässt es liegen und am nächsten Tag will man es irgendwie auch nicht essen, wegschmeißen will man es aber auch nicht. Kein Problem! Hier werden einige coole Ideen vorgestellt, was man mit den Resten tun kann. Um nur zwei Beispiele zu nennen: Zum Beispiel kann man sie für ein knuspriges Hühnerschnitzel verwenden oder einen Brotpudding machen! Noch nie gehört? Ich davor auch nicht, es klingt aber total lecker.

Das Buch ist schön aufgemacht, die Bilder setzen das Essen wirklich perfekt in Szene, sodass man direkt Hunger bekommt ;)
Dieses Kochbuch ist auf jeden Fall eins, von dem man noch lange etwas hat. Man backt ja nicht jeden Tag ein Brot. Wenn man ab und zu mal die Lust verspürt selbst etwas zu backen, dann wird man in diesem Buch auf jeden Fall fündig. Außerdem gehört Brot zu den Gerichten, die fast jeder mehrmals die Woche isst. Es ist also nicht nur ein Trend, der bald wieder vergeht. Deshalb glaube ich, dass mich dieses Buch jetzt lange begleiten wird. Und vielleicht werde ich irgendwann meinen Kindern daraus etwas backen😅


Fazit

Ein wirklich gelungenes Brot-Backbuch, das viele verschiedene Rezepte enthält. Die schöne Aufmachung, das hochwertige Papier und der Inhalt rechtfertigen den relativen hohen Preis auf jeden Fall. 

⭐⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐



Deliciously Ella

Allgemein

Titel: Deliciously Ella. The Plant-Based Cookbook
Autor: Ella Mills
Seitenanzahl: 288
Preis: 22,00€
Verlag: Berlin Verlag


Klappentext

Hier sind sie alle versammelt – die beliebtesten Rezepte, nach denen Ella immer gefragt wird! Sie zeigen, wie viel Spaß das Kochen und Experimentieren mit pflanzlichen Lebensmitteln macht. Ob Lieblingsfrühstück, herzhafter Lunch, gemütliches Abendessen oder raffiniertes Dessert – aus 100 veganen Gerichten lässt sich zu jeder Gelegenheit etwas Köstliches finden. Dazu gibt Ella feine Menüvorschläge für besondere Events oder Feierlichkeiten, und in persönlichen Tagebuchaufzeichnungen erzählt sie ihre abenteuerliche Geschichte vom ersten Blog über das erste Restaurant bis hin zur Etablierung der Marke Deliciously Ella. Besondere Koch- und Lesevergnügen sind mit diesem neuesten Ella-Buch garantiert!


Meine Meinung

Ich habe schon häufiger Kochbücher von Ella im Buchladen gesehen. Sie haben mich vom Cover her immer angesprochen, aber irgendwie bin ich nie dazu gekommen, mir sie näher anzuschauen. Aber als ich dieses gesehen habe, dachte ich, dass es jetzt endlich an der Zeit wäre. 

Wegen dem Bild von Ella auf dem Cover habe ich das Gefühl gehabt, dass das Buch persönlicher ist, als manche anderen. Und dieses Gefühl wurde bestätigt. Zwischen den Rezepten sind immer wieder Ausschnitte aus dem „Deliciously Ella Tagebuch“, in denen sie interessante Einblicke in die Gründungsgeschichte gibt und weitere Themen gibt. Das gibt dem Kochbuch eine ganz persönliche Note und man hat das Gefühl selbst Teil von ihrem Team zu sein. Man merkt, wie viel Liebe Ella ins Kochen und in das Erreichen ihres Traums steckt.

Wie man auf dem Cover schon lesen kann, handelt es sich hierbei um ein „Plant-Based Cookbook“, was bedeutet, dass es sich ausschließlich um vegane Rezepte handelt. 
100 Stück findet man laut Untertitel in diesem Buch. 

Am Anfang stehen ein paar Anmerkungen vor dem Start und einige Infos über Zutaten, die sie häufig verwenden. Man erfährt erst mal ein paar Hintergrundinformationen, die bei dem Thema Veganismus ziemlich wichtig sein können. 

Das Kochbuch ist in 6 größere Kapitel unterteilt, die verschiedene Bereiche abdecken. 
Diese Bereiche sind: Frühstück, Salate, Falafel & Burger & Dips, Suppen & Eintöpfe & Currys, Süßes und am Ende gibt es noch 4 Menüs für Events und Suppe Clubs.
Es gibt viele verschiedene Variationen von Gerichten, die meisten davon waren mir noch unbekannt, was es natürlich spannender macht durch das Buch zu blättern und Neues zu entdecken. 
Einiges werde ich ausprobieren, vor allem zum Thema Frühstück. Ich liebe ein aufwendigeres Frühstück, weil es einfach so eine tolle Mahlzeit ist und ich es genieße morgens einige Zeit am Tisch zu sitzen. Interessant dafür wären zum Beispiel die Apfel-Bananen-Dinkelmuffins oder der Kokos-China-Pudding.

Was ich bei einem Kochbuch immer sehr wichtig finde, sind die Bilder. Die Gerichte werden hier wirklich sehr gut in Szene gesetzt, was mir unglaublich gut gefallen hat. Außerdem gibt es noch viele weitere Bilder, die nicht direkt ein Gericht zeigen, sondern Ella, Freunde von ihr, Cafés und viele weitere Dinge. 

Das Kochbuch kann ich insgesamt auf jeden Fall weiterempfehlen. Die leckeren Gerichte zusammen mit der persönlichen Note durch Einblicke in Ellas Leben haben mich überzeugt. Wenn ihr mal im Buchladen seid, könnt ihr ja mal einen Blick hineinwerfen. Und für wen veganes Essen vielleicht nicht das richtige ist, Ella hat auch schon ein paar weitere Kochbücher rausgebracht, die sich ebenfalls sehr interessant anhören.


Fazit

Ein wirklich schön aufgemachtes Kochbuch für vegane Rezepte. Man erfährt einiges über Ellas Leben und entdeckt viele neue Gerichte, die auch nicht allzu schwer umzusetzen sind. Die Bilder sehen alle einheitlich aus und motivieren zum Nachkochen :)

5/⭐⭐⭐⭐⭐



Kiss me Once

Allgemein Titel: Kiss me Once Autor: Stella Tack Seitenanzahl: 512 Preis: 14,99€ Verlag: Ravensburger Klappen...