Montag, 6. August 2018

Verstecken gilt nicht

Allgemeines

Titel: Verstecken gilt nicht
Autor: Melina Royer

Seitenanzahl: 224
Preis: 12,00€

Verlag: Kailash







Klappentext

Unsicher, verängstigt und von Selbstzweifeln geplagt – Melina Royer empfindet sich lange als schüchternsten Menschen auf dem Planeten. Bis sie eines Tages beschließt, sich nicht länger von ihrem Problem blockieren zu lassen, und sich eine Gegenstrategie verordnet: Raus dem Schattendasein, rein ins Leben. Sie beginnt auf Menschen zuzugehen, gründet ihren eigenen Blog zum Thema Selbstvertrauen, kündigt ihren ungeliebten Job, spricht öffentlich über ihre Schüchternheit. Stück für Stück kämpft sie sich aus ihrem Kokon hervor. Melina Royers Erfahrung: Wir müssen es nicht hinnehmen, dass unsere Ängste uns beherrschen. Es nicht versucht zu haben, tut viel mehr weh als zu scheitern.


Meine Meinung

Ich habe das Buch auf Instagram entdeckt und habe direkt mal danach gegoogelt.
Der Klappentext hörte sich sehr vielversprechend an und es hat mich einfach interessiert, was Melina alles zu sagen hat. 
Ich muss zugeben, ich kannte "Vanilla Mind" bevor ich das Buch gelesen habe noch nicht. Aber ich bin froh, es jetzt zu tun!

Melina Royer erzählt in diesem Buch, wie sie selbst gelernt hat, mit ihrer Schüchternheit umzugehen. Sie teilt Geschichten aus ihrer Vergangenheit und auch Erfahrungsberichte von anderen Frauen kann man in dem Buch finden. 

Das Buch ist in insgesamt 5 Kapitel gegliedert, die dann jeweils wieder mehrere Unterpunkte haben. Dank dem übersichtlichen Inhaltsverzeichnis findet man schnell die Stellen, die man sucht, oder die einen gerade interessieren. 
Im 1. Kapitel geht es vor allem über die "Schüchternen" selbst. Was bedeutet es "schüchtern zu sein"? Welche Ursachen kann Schüchternheit haben? Diese und einige andere Fragen klärt sie anfangs auf. 

Mit dieser guten Grundlage kann man dann in das 2. Kapitel übergehen. Dort geht es hauptsächlich darum, was Schüchternheit alles mit sich bringt, und wie man am besten damit umgeht (Zum Bespiel mit Perfektionismus)

Im 3. Kapitel lernt man als Leser, wie man Selbstreflexion üben und Selbstachtung lernen kann. Viele gute und auch praktische Tipps helfen dabei enorm.
Man lernt vieles über sich selbst, was man lange vielleicht verdrängt hat, oder einfach keine Ahnung hat, dass dieses Gefühl in einem drin steckt. 

Wenn man all das gelernt und so viel über sich herausgefunden hat, dann geht es im 4. Kapitel damit weiter, diese Einstellung auch beizubehalten. Man möchte sein Mindset verändern, damit dieser Zustand dauerhaft bestehen bleibt. 

Abschließend geht es im letzten Kapitel um die Ziele, die wir uns selbst setzen.
Man muss sich erstmal klar werden, was man überhaupt will.

Ich habe das Buch sehr gerne gelesen. Es gibt einige Bilder, die den Text immer mal wieder unterbrechen. Außerdem fand ich es toll, dass es so viele kleine Überschriften gab und die Kapitel dadurch recht kurz blieben. 
Auch viele schöne Zitate habe ich mir markiert! 

Auch wenn ich während dem Lesen gemerkt habe, dass ich nicht wirklich ein schüchterner Mensch bin, sondern eher zurückhaltend, waren die Themen und Tipps mega interessant! Deshalb kann ich es auch jedem empfehlen! 



Fazit

Rundum ein sehr inspirierendes Buch mit tollem Inhalt! Ich werde viel davon mitnehmen.
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Normale Menschen

Allgemeines Titel: Normale Menschen Autor: Sally Rooney Seitenanzahl: 320 Preis: 20,00€ Verlag: Luchterhand  Klappentext Die Geschichte eine...