Donnerstag, 8. August 2019

Show me the Stars

Allgemeines

Titel: Show me the Stars
Autor: Kira Mohn
Seitenanzahl: 416
Preis: 12,99€
Verlag: Kyss


Klappentext


Auszeit! Diese Überschrift schreit Liv geradezu an, als sie deprimiert Stellenanzeigen durchforstet. Nach dem Journalistik-Studium wollte sie eigentlich durchstarten, aber ein verpatztes Interview hat sie gerade den ersten Job gekostet. Da hört sich die Anzeige, in der für sechs Monate ein Housesitter für einen Leuchtturm auf einer kleinen Insel vor der irischen Küste gesucht wird, wie ein Traum an. Eine Auszeit ist genau das, was sie jetzt braucht. Sie bewirbt sich, und nur wenige Wochen später steht Liv vor ihrem neuen Zuhause. Und zwar zusammen mit einem gutaussehenden Iren, der ihr Herz erst zum Klopfen, dann zum Überlaufen und schließlich zum Zerbrechen bringt …


Meine Meinung

Dieses Cover! Ich liebe es total und es passt zusätzlich auch so gut zu der Geschichte! Diese spielt nämlich in Irland, wo die Protagonistin Liv einen Leuchtturm hütet. 
Die gesamte Atmosphäre war so toll und konnte mich ab der ersten Seite begeistern. Ich bin echt ein Fan von Büchern, die in Irland spielen, weil ich mir die Natur einfach atemberaubend vorstelle! Und dann noch auf einer kleinen Insel mit Leuchtturm? I'm in! 

"Show me the Stars" war das erste Buch der Autorin, das ich gelesen habe. Es wird auf jeden Fall nicht das letzte bleiben, weil es mir wirklich gut gefallen hat. Der Schreibstil ist locker und es gab einige Szenen und Momente, die so humorvoll geschrieben waren, dass ich echt schmunzeln musste. 

Liv wurde mir im Laufe des Buches durch ihre Art immer sympathischer. Kjer war eher eher ein bisschen verschlossen und man nur nach und nach Dinge über ihn erfahren, was natürlich die Spannung hat steigen lassen. Die beiden sind aber natürlich nicht die einzigen Charaktere in der Geschichte, es gibt auch noch andere Inselbewohner, die eine Rolle spielen. 

Wenn ihr schon ein paar Rezensionen von mir zu New Adult Büchern gelesen habt, dann wisst ihr, dass ich es sooo wichtig finde, dass Nebencharaktere in einem Buch vorkommen. Denn es kann sich nicht alles rund um die Uhr um die Hauptpersonen drehen, ohne das es langweilig wird, denn die Personen haben ja hoffentlich auch noch ein Leben außerhalb ihrer Beziehung. In diesem Buch gab es einige Nebencharaktere, über die wir in dem 2. und 3. Teil auch noch mehr erfahren dürfen. Sie waren aber schon in diesem Buch sehr detailliert ausgearbeitet und wirkten sehr sympathisch und vor allem authentisch.

Positiv überrascht war ich auf von den ernsteren Themen, die eine kleine Rolle in dem Buch gespielt haben. Ängste machen Menschen menschlicher und nahbarer. Ich fand es gut, wie mit dem Thema umgegangen wurde. Aber es spielt definitiv keine große Rolle, ich denke, das sollte man wissen. 

Alles in allem hat mir die Geschichte unglaublich gut gefallen und es wird mal wieder deutlich, wie wichtig das Setting für ein Buch ist. Die Beschreibung der Landschaft hat mir so gut gefallen, dass ich jetzt am liebsten direkt nach Irland gehen würde ;)
Ich freue mich sehr auf die Folgebände und bin mir sicher, dass wir dort nochmal was von Liv hören werden.

4,5/⭐⭐⭐⭐⭐

1 Kommentar:

  1. Hi Lara,

    das klingt großartig. Es gibt keinen Kritikpunkt, so wie es aussieht oder ich habe es überlesen. Gab es etwas, was dir nicht gefallen hat oder Luft nach oben wäre?

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen

Normale Menschen

Allgemeines Titel: Normale Menschen Autor: Sally Rooney Seitenanzahl: 320 Preis: 20,00€ Verlag: Luchterhand  Klappentext Die Geschichte eine...