Mittwoch, 3. Januar 2018

Und ich hab dich doch vermisst





Allgemeines

Titel: Und ich hab dich doch vermisst
Autor: Rachel Harris
Seitenanzahl: 448
Preis: 9,99€
Verlag: cbt


Klappentext

Justin Carter hat ein Geheimnis. Er ist gar nicht der große Player, für den er sich ausgibt. Nicht wirklich. Denn eigentlich wollte er immer nur eine: seine große Liebe Peyton. Blöd nur, dass er ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. Wegen eines Schulprojekts müssen die beiden wieder mehr Zeit miteinander verbringen. Und während Justin alles versucht, um Peyton zurückzugewinnen, versucht Peyton alles, um ihn und auch sich selbst davon zu überzeugen, dass sie längst über ihn hinweg ist. Was natürlich eine fette Lüge ist ...

Meine Meinung

Als das Buch bei mir angekommen ist, hatte ich irgendwie gar keine Lust mehr auf die Geschichte. Es ist ja doch ziemlich dick und ich hatte ein bisschen Sorge, dass mir die Handlung etwas zu kindlich ist.
Dann lag es leider eine Weile auf meinem SuB, aber als ich dann all die überraschend positiven Meinungen über das Buch gelesen habe, wollte ich es doch schnell beginnen.

Die erste Überraschung war, dass das Buch Zeitsprünge beinhaltet und auch aus der Sicht von den beiden Hauptpersonen erzählt wird. 
Auf der einen Seite wird die Geschichte der Gegenwart erzählt, in der beide in der 12. Klasse sind und der Abschluss kurz bevorsteht. 
Und dann kommen aber immer wieder Flashbacks zu der 9. Klasse. 
So bekommt ma nach und nach raus, was damals zwischen den beiden vorgefallen ist.


Das Cover gefällt mir unglaublich gut. Das Bild bringt eine gemütliche Atmosphäre rüber und man weiß, dass es zwischen den beiden mal super geklappt hat. 
Ich war neugierig, was denn nun so Schreckliches vorgefallen ist, dass Peyton das herz gebrochen wurde. 
Man hat wirklich erst gegen Ende des Buches erfahren, was damals passierte, da die Zeiten so parallel nebenher laufen. Das war ein Grund, wieso ich immer weiterlesen wollte

Die Charaktere waren mir wirklich sympathisch, vor allem die männliche Person.
Mir kam er irgendwie reifer vor, als dass er in der 12. Klasse ist. Ich war froh, dass die Geschichte nicht zu kindlich war und ich konnte sie mit meinen 20 Jahren wirklich gut lesen. 

Ein kleiner Kritikpunkt ist das Alter der beiden. 12. Klasse finde ich okay, aber all das, was damals in der 9. passiert ist, will mir nicht ganz einleuchten. 
Ich meine sie waren da 15 Jahre alt?! 
Als ich 15 war, habe ich definitiv anders gedacht und gehandelt, als die beiden.
Das fand ich während dem Lesen manchmal etwas befremdlich.

Aber wenn man das Alter ignoriert, finde ich dieses Buch wirklich gelungen!
Der Schreibstil ist locker und man fliegt nur so durch die Seiten. 


Fazit

Ich kann das Buch wirklich empfehlen! Wenn du vielleicht noch etwas zweifelst, ob es eher für jüngere gedacht ist, kann ich sagen, dass es mir gut gefallen hat. Es ist jetzt kein New Adult Roman, aber die Gefühle wurden einfach super übermittelt.

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Kommentare:

  1. Ich habe das Buch auch gelesen und fand es echt toll!
    Schöne Rezension!
    LG Sophie

    AntwortenLöschen
  2. Hallöchen liebe Lara :)
    Tolle Rezension! Anfangs hatte ich auch Angst, dass das Buch zu kindisch werden könnte, doch je mehr ich gelesen habe, desto positiver wurde ich überrascht. Ein wirklich sehr gelungenes Buch!
    Liebe Grüße
    Eva 😊

    AntwortenLöschen

Tasty

Allgemeines Titel: Tasty - Das Original Autor: Tasty Seitenanzahl: 192 Preis: 17,00€ Verlag: Südwest Klappent...