Montag, 21. Mai 2018

Ein Sommer mit Alejandro




Allgemeines

Titel: Ein Sommer mit Alejandro
Autor: Jody Gerhman
Seitenanzahl: 320
Preis: 9,99€
Verlag: cbt

Klappentext

Auch der schönste Fake fliegt irgendwann auf ...

Dakota wollte gerade zu ihrem Freund ziehen, als sie erfährt, dass er sie mit ihrer besten Freundin betrogen hat. Spontan schreibt sie sich ihren Kummer von der Seele, steckt den Zettel in eine Flasche und schleudert sie ins Meer. Antwort kommt von einem Alejandro aus Barcelona, der sie genau zu verstehen scheint. Sie ahnt nicht, dass in Wirklichkeit Jack dahintersteckt, der süße Junge, den sie im Café getroffen hat. Und der weiß nicht, wie er ihr je beibringen soll, dass er sie angelogen hat.


Meine Meinung

Da mich das Cover sofort angesprochen hat, bin ich auf das Buch aufmerksam geworden. 
Auf den ersten Blick verspricht es eine locker-leichte Sommerlektüre zu sein und das war genau das, was ich gesucht habe für den Urlaub. 
Als sich der Klappentext dann auch ganz unterhaltsam angehört hatte, habe ich es mal beim Bloggerportal angefragt. 
Vielen Dank an dieser Stelle für das Rezensionsexemplar :)

Es geht, wie der Klappentext schon sagt, um Dakota, die in ein einer kleinen Küstenstadt in Kalifornien aufwächst. Aber alles, was sie derzeit will, ist aus Luna Cove rauszukommen, denn sie möchte endlich aufs College! 
Endlich ihren Freund wiedersehen, der schon ein Jahr früher aufs College ging. Und ihre beste Freundin wartete dort auch schon auf sie. 
Dachte Dakota zumindest, bis sie eine Email von River, ihrer Freundin bekommt, in der sie ihr beichtet, dass sie mit ihrem Freund rumgemacht hat. 
Für Dakota zerbricht ihre kleine Welt und plötzlich ist sie nicht mehr so sicher, was sie tun soll. 
Das schreibt sie auch in die Flaschenpost, die sie frustriert ins Meer wirft. Als sie dann paar Tage später eine Antwort erhält, wendet sich das Blatt...

Die Geschichte wird abwechselnd von Dakota und Jack erzählt. Jack möchte Dakota unbedingt kennenlernen, ist aber selbst zu schüchtern. 
Kurzerhand gibt er sich als Alejandro aus Barcelona aus, um Dakota näher zu kommen.
Dakota ist ganz aus dem Häuschen, denn Barcelona ist ihre absolute Lieblingsstadt!


Das Buch war ungefähr so wie ich es erwartet habe. Es war unterhaltsam und süß. Eine gute Geschichte für den Urlaub. Aber leider konnte es mich nicht vom Hocker reißen. 
Es war ziemlich vorhersehbar und ich verstehe von Anfang an den Punkt nicht, wieso sich Jack überhaupt als Alejanadro ausgibt. Ist doch klar, dass das nur schiefgehen kann...

Da der Schreibstil aber ganz schön war und mir Jack einfach sympathisch war, habe ich trotzdem schnell durchlesen können. 


Fazit

Ich würde also sagen, dass man es gut lesen kann, man aber auch nichts verpasst, wenn man das Buch nicht zur Hand nimmt :) Jüngeren würde die Geschichte vielleicht besser gefallen...

3/⭐⭐⭐⭐⭐


1 Kommentar:

  1. Hallo! :)

    Dieses Büchlein klingt soooo zuckersüß und einfach perfekt für den Sommer. Deshalb habe ich es auch schon auf meiner WuLi, aber noch ist es nicht eingezogen. Schade, dass es dich letztendlich nicht hundertpro überzeugen konnte, aber das muss eine leichte Sommerlektüre ja auch nicht unbedingt. ;) Hauptsache, dass Büchlein hat dich gut unterhalten!

    Liebste Grüße
    Nina von BookBlossom

    AntwortenLöschen

Außergewöhnliche Hotels

Allgemeines Titel: Außergewöhnliche Hotels Autor: Martin Kaule Seitenanzahl: 160 Preis: 14,99€ Verlag: Bassermann ...