Mittwoch, 26. Juli 2017

Kieselsommer

Kieselsommer - Anika Beer



Allgemeines

Titel: Kieselsommer
Autor: Anika Beer
Seitenanzahl: 329
Preis: 14.99€
Verlag: cbj


Klappentext

Der beste Sommer überhaupt?


Der erste Urlaub ohne Eltern! Tilda und ihre beste Freundin Ella können es kaum erwarten. Zwei Wochen gehört ihnen das Ferienhaus von Tildas Tante im Spreewald ganz allein. Mit Terrasse und eigenem Boot. Das wird der beste Sommer ihres Lebens! Doch dann fängt Ella ein Glühwürmchen und wünscht sich die große Liebe – und am nächsten Tag taucht Mats auf. Mats, der irgendwie ganz besonders ist. Ella glaubt an das Schicksal und dass Mats und sie füreinander bestimmt sind. Doch Tilda traut Mats nicht über den Weg und fühlt sich mehr und mehr wie das fünfte Rad am Wagen. Aber muss man seiner besten Freundin nicht alles Glück der Welt gönnen?


Meine Meinung

Ich habe dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt bekommen und hatte mir vorgenommen, es am See zu lesen, wenn die Sonne scheint... 
Denn genau diese Stimmung vermittelt das Cover, finde ich.
Aber am Ende ist es darauf hinaus gelaufen, dass ich das Buch am kältesten Tag der Woche angefangen und auch 3 Stunden später beendet habe.

Das Cover finde ich einfach wunderschön. Der See strahlt so eine beruhigende Atmosphäre aus und man bekommt richtig Lust in den Urlaub zu fahren. 

Der Titel passt auch zu der Geschichte. Anfangs konnte ich mir nicht erklären, wieso ausgerechnet "Kiesel" Sommer, aber auch das hat sich im Laufe des Buches geklärt.

Der Schreibstil war locker und flüssig, was dazu geführt hat, dass ich das Buch am Stück durchgelesen habe.  Die Kapitel werden aus unterschiedlichen Sichtweisen erzählt, aber nie aus der Ich Perspektive, was ich aber nicht als Nachteil gesehen habe.

Wie der Klappentext schon sagt, geht es in der Geschichte um einen Sommer, den Tilda und Ella erstmals zusammen alleine am Haus am See verbringen wollen.
Die Location wird einfach traumhaft beschrieben, abgelegen und magisch.
Direkt am See gelegen, haben sie die Möglichkeit mit dem Kanu die Gegend zu erkunden oder schwimmen zu gehen. 
Gleich zu Beginn taucht dann aber plötzlich Mats auf, der Tildas Vorstellung von einem Sommer mit ihrer besten Freundin ziemlich durcheinander bringt. 

Ella ist wird als die Stillere der beiden beschrieben. Sie ist deutlich kleiner als Tilda hat sich aber in den letzten Jahren zu einer selbstbewussteren Persönlichkeit entwickelt hat.
Sie glaubt an Schicksal, und glaubt deshalb, dass Mats für sie bestimmt ist. 
Mats bringt sie dazu, spontaner zu sein und sie merkt, dass er sie glücklich macht. 

Tilda dagegen ist gar nicht glücklich darüber, dass Mats aufgetaucht ist und auch keine Anstalten macht, wieder zu gehen. 
Sie hat sich auf ein Sommer ALLEIN mit ihrer besten Freundin gefreut, und nun muss Tilda sie teilen.. Sie hat mit vielen Gedanken und Eifersucht zu kämpfen und aus einem entspannten Sommer, wird irgendwie nichts..

Die Geschichte hat mir unglaublich gut gefallen. Ich habe schon lange nicht mehr ein ganzes Buch am Stück gelesen, aber dieses wollte ich einfach nicht zur Seite legen. 
Vielleicht lag es auch daran, dass ich mich mit Tilda sehr gut identifizieren konnte. 
Ich habe mit ihr gelitten und war auch an manchen Stellen enttäuscht und wütend auf Ella... 
Aber auch Ella konnte ich manchmal verstehen, wenn auch nicht sooft.
Das Buch ist sehr nah an der Realität und erzählt von Freundschaft, Liebe und auch die Probleme, welche mit ihr einher gehen.


Fazit


Ich kann es wirklich empfehlen, ein schönes Sommerbuch, das man aber auch an regnerischen Tagen lesen kann :)

⭐⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Paris, Du & Ich

Allgemeines Titel: Paris, Du & Ich Autor: Adriana Popescu Seitenanzahl: 352 Preis: 9,99€ Verlag: Cbt Klappen...