Freitag, 12. April 2019

"Wie schaffst du es so viel zu lesen?"

"Wie schaffst du es so viel zu lesen?"
"Wie findest du neben der Uni so viel Zeit zum Lesen?"

All diese Fragen bekomme ich ziemlich häufig gestellt und ich dachte, es würde sich anbieten einen Blogpost darüber zu schreiben. 
Wenn du also auch gerne mehr Zeit zum Lesen finden würdest oder an meinen "Tipps und Tricks" interessiert bist, dann bist du hier genau richtig.

Wie schaffst du es so viele Bücher zu lesen?

Es geht nicht darum möglichst viele Bücher im Monat zu lesen! 
Es geht nicht darum sich mit anderen zu vergleichen. 
Es geht nicht darum seine Goodreads Challenge frühzeitig zu meistern.
Es geht einzig und allein darum, Spaß am Lesen zu haben!

Trotzdem macht es mich natürlich immer glücklich, wenn ich am Ende eines Monats sehe, dass ich doch einige Bücher gelesen habe! Natürlich, wer würde sich da nicht freuen? 

Es gibt so unglaublich viele Bücher da draußen und täglich erscheinen neue! 

Der SuB (Stapel ungelesener Bücher) bzw. die Wunschliste wächst und wächst und man wird sie niemals ganz "abarbeiten" können, da ist es doch ganz klar, dass man glücklich ist, wenn man wieder viele tolle Bücher gelesen hat. Aber wie findet man die Zeit dazu?


1. Suche die richtigen Bücher aus
Vor etwas mehr als zwei Jahren habe ich mit dem Bloggen begonnen. Ich weiß noch genau, dass ich es gar nicht glauben konnte, als ich mein erstes Rezensionsexemplar bekommen habe. Es war irgendein komisches Buch, das mich eigentlich gar nicht richtig interessierte - aber das war mir damals noch egal. Hauptsache es war mein erstes Rezensionsexemplar! ich habe mich durchgequält und es hat ewig gedauert, bis das Buch beendet habe. 

Was habe ich innerhalb der letzten 2 Jahre gelernt? Lese nur Bücher, die dich wirklich interessieren! Suche Bücher aus, auf die du hinfieberst, auf die du dich schon Ewigkeiten freust! Ich habe die Erfahrung gemacht, dass ich diese Bücher innerhalb von 1-3 Tagen durchlese, weil sie mich so in den Bann ziehen, dass ich sie gar nicht mehr aus der Hand legen will.


2. Breche ein Buch ab, wenn es dir nicht gefällt
Früher wäre ich nie auf die Idee gekommen ein Buch abzubrechen. Gedanken wie "Es wird bestimmt noch besser" geisterten durch meinen Kopf und hielten mich davon ab, das Buch wegzulegen. Allerdings konnte mich fast kein Buch in der letzten Hälfte doch noch begeistern, wenn mich die erste Hälfte einfach nur langweilte... Es ist nicht schlimm ein Buch abzubrechen. Wenn ich mich durch eine Geschichte durchquäle, die mir einfach gar nicht zusagt, endet das im schlimmsten Fall in einer Leseflaute und die will ich auf jeden Fall vermeiden. 


3. Plane feste Zeiten zum Lesen ein
Morgens, Mittags, Abends? Wann passt es bei dir am besten? Ich lese zum Beispiel meistens Mittags oder Abends. Morgens bin ich eher produktiv und mache was für die Uni bzw. gehe in die Uni ;) Trotzdem variiert es von Tag zu Tag und ich lese einfach dann, wann es passt.
Aber gerade am Anfang hilft es, das Lesen zu einem Teil der Alltagsroutine zu machen.
Du wirst merken, irgendwann vergeht fast kein Tag, an dem du nicht liest.


4. Habe immer ein Buch dabei 
In meiner Handtasche befindet sich so gut wie immer ein Buch. Ich lese im Zug oder wenn ich auf diesen warten muss. Ich lese wenn ich Pause habe und niemand da ist zum Quatschen, im Wartezimmer beim Arzt und und und... Es gibt so viele Situationen, in denen man gar nichts macht, wartet oder am Handy hängt. Nutzt man diese Zeit zum Lesen schafft man schon einiges mehr :)

5. Nehme an Leseabenden / Readathons teil
Lesen macht so viel mehr Spaß, wenn man es mit anderen gemeinsam tut! Man liest gemeinsam, teilt seine Gedanken und ist viel motivierter :) Deshalb veranstalte ich auch hin und wieder einen Leseabend und ich freue mich immer, dass das so gut bei euch ankommt!


6. Handy weg!
Ja ich weiß es ist schwer, aber es hilft, das Handy beim Lesen einfach mal (weit) weg zu legen ;) Dann ist man nämlich nicht ständig versucht doch mal "ganz kurz" Insta zu checken und kann sich wirklich auf sein Buch konzentrieren.


7. Zeit Management
Natürlich bleibt an manchen Tagen neben Schule/Uni/Arbeit einfach nicht viel Zeit zum Lesen, das kennt jeder. Um einfach produktiver zu sein, hilft mir die App "Forest", bei der man eine Zeit einstellt, in der man nicht an sein Handy gehen darf. Innerhalb dieser Zeit wird dann ein Baum gepflanzt. Greift man dennoch nach seinem Handy und verlässt die App, "stirbt" der Baum. Durch die App kann ich mich viel besser auf meine Aufgaben konzentrieren und komme generell schneller voran. So bleibt dann auch meistens Zeit zum Lesen :)

8. Schaue Booktube Videos
Ich schaue fast jeden Abend ein paar Videos auf Youtube, sei es Book Hauls, Lesemonate oder Reading Vlogs. Mich motiviert es total, wenn ich sehe, wie viel Spaß andere am Lesen haben und wie viele tolle Bücher es da draußen gibt. 

9. Führe ein Bookjournal 
Das ist wahrscheinlich nicht für jeden etwas, aber mir hilft es Listen zu führen. Listen mit den Bücher, die ich noch lesen möchte, die ich gelesen habe, welche Rezensionen noch offen stehen und und und... Jedesmal wenn ich dann ein Buch beende, freue ich mich, dass ich mein Journal in die Hand nehmen und wieder ein Häkchen machen kann :)

10. Zwinge dich nicht...
Selbst wenn ich all diese Punkte befolge, gibt es trotzdem manchmal Tage, an denen ich einfach überhaupt keine Lust etwas zu lesen. Dann zwinge ich mich aber auch nicht, sondern lasse das Buch halt einfach mal liegen und mache eine Lesepause. Das ist auf jeden Fall besser, als in eine Leseflaute zu rutschen. 
Lesen ist ja immer noch ein Hobby und das soll auch so bleiben :)


Ich hoffe, euch helfen meine Tipps ein bisschen weiter. ich bin mir sicher, vieles davon macht ihr auch schon so :)


1 Kommentar:

  1. Schöner Beitrag. Und die App Forest ist wirklich super. Benutze sie jetzt seit einem Monat und liebe sie. Viele deiner Tricks befolge ich selber schon und liebe das Lesen, allerdings mangelt es mir häufig an der Zeit, eigentlich nie an der Lust... Bücher mitnehmen traue ich mich nicht, ich habe immer Angst, sie zu beschädigen �� Ich arbeite allerdings neben der Uni auch noch und führe einen eigenen Haushalt, was auch nicht ohne ist. Vielleicht liegt das daran, dass mir die Zeit fehlt... Hast du dagegen auch Tipps? Wie sieht es denn bei dir aus? Arbeitest du auch nebenbei? Und was studierst du? Es kommt auch leider oft auf das Studienfach an, wie viel Zeit man nebenbei noch hat.

    AntwortenLöschen

Normale Menschen

Allgemeines Titel: Normale Menschen Autor: Sally Rooney Seitenanzahl: 320 Preis: 20,00€ Verlag: Luchterhand  Klappentext Die Geschichte eine...