Mittwoch, 1. November 2017

Berühre mich. Nicht.




Allgemeines

Titel: Berühre mich. Nicht.
Autor: Laura Kneidl
Seitenanzahl: 460
Preis: 12.90€
Verlag: LYX

Klappentext

Sie dachte, dass sie niemals lieben könnte. Doch dann traf sie ihn ...

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts - kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint, und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt dies ihr Herz gefährlich schneller schlagen ...


Meine Meinung

Das Buch ist am 26. Oktober erschienen und trotzdem sehe ich gefühlt nicht anderes mehr auf Bookstagram 😄
Als ich dann (zum Glück noch vor den Feiertagen) zum Thalia gegangen bin, lag dieses Schätzchen da in ungefähr 20-facher Ausführung. Und da anscheinend alle total begeistert von der Geschichte waren, musste ich nicht lange überlegen und habe es mir mitgenommen... Und ich habe es nicht bereut!

Wie der Klappentext schon sagt, geht es um Sage, die durch das ganze Land gereist ist, um möglichst weit weg von ihrem Zuhause zu studieren. 
Sie kennt niemanden und Geld hat sie auch keins. 
Aber schnell lernt sie eine neue Freundin kennen, mit der die ersten Tage am College um einiges leichter werden. 
Sage bekommt einen Job in der Bibliothek und dort trifft sie auf Luca und Sage kann nicht anders, als einfach wegzurennen. Das ist ja schon mal ein super erster Eindruck...
Sage ist frustriert, aber sie kann einfach nicht anders, sobald ein Mann ihr näher kommt funktioniert ihr Verstand nicht mehr so, wie er sollte.

Die Geschichte ist einfach nur toll! Ab der ersten Seite war ich gefesselt von der Handlung. 
Die Seiten fliegen nur so dahin, was mich sehr an die "Feel Reihe" von Mona Kasten erinnert hat. 
Ich habe "Berühre mich. Nicht." an einem Tag durchgelesen, was  für ein 460 Seiten Buch nicht selbstverständlich ist. Aber Laura Kneidl hat es geschafft, dass ich das Buch einfach nicht mehr aus der Land legen wollte! 

Die Location gefällt mir besonders gut, ich liebe ja College Geschichten generell :) 
Ich konnte mir bildlich vorstellen, wie die Protagonisten in der vollen Mensa sitzen und gemeinsam zu Mittag essen, oder wie sie zuhause in ihrer gemütlichen Wohnung einen Film schauen.

Die Protagonisten sind alle sehr sympathisch und auf ihre eigene Weise interessant. 
Sage hat in ihrer Vergangenheit etwas schlimmes erlebt, um was es sich dabei handelt, erfährt der Leser aber erst im Laufe der Geschichte. Das macht es zusätzlich spannend, man leidet mit Sage mit, weiß aber gar nicht, was ihr eigentlich widerfahren ist.

Luca ist einfach nur toll! Mir gefällt es mittlerweile immer besser, wenn die männliche Hauptperson in Büchern keine "Bad Boy Rolle" übernimmt, sondern einfach schon eine reifere Person ist. 
Deshalb hat es mir Luca auch so angetan. Er ist hilfsbereit, humorvoll und einfühlsam.
Was will man mehr?

Kleine Probleme hatte ich mit dem Ende, klar, es musste irgendwas passieren, damit man unbedingt den 2. Teil lesen möchte, aber trotzdem finde ich es immer etwas schade, wenn ein Buch damit endet, dass irgendeine Bombe platzt... 
Insgesamt gingen mir die letzten 60 Seiten zu schnell, was etwas schade war, da sich die Autorin auf den ersten 400 Seiten viel Zeit gelassen hat für alles. Aber das solltet ihr selbst lesen :)


Fazit

Trotz der kleinen Kritik wegen dem Ende, ist es ein wundervolles Buch und die Geschichte sollte jeder gelesen haben! 
4,5/⭐⭐⭐⭐⭐



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Außergewöhnliche Hotels

Allgemeines Titel: Außergewöhnliche Hotels Autor: Martin Kaule Seitenanzahl: 160 Preis: 14,99€ Verlag: Bassermann ...