Mittwoch, 8. November 2017

Ivy & Abe




Allgemeines

Titel: Ivy & Abe
Autor: Elizabeth Enfield
Seitenanzahl: 448
Preis: 14,99€
Verlag: Diana

Klappentext

Ivy und Abe – zwei Menschen, die füreinander bestimmt sind. Sie begegnen sich zu verschiedenen Zeiten in ihrem Leben. Doch das perfekte Glück verpassen sie immer. Mal wechseln sie ein paar Worte in einem Café, dann trennen sich ihre Wege wieder. Ein anderes Mal haben sie eine Affäre miteinander. Später sind sie verheiratet, aber ihre Ehe steckt in einer tiefen Krise. Ihr Leben lang tragen Ivy und Abe etwas von dem anderen in sich. Innige Momente, in denen sie ihre Liebe spüren. Wird sie je von Dauer sein?


Meine Meinung

Ich habe das Buch öfters beim Bloggerportal gesehen, habe es aber irgendwie nie angefragt.
Als ich dann auf der Frankfurter Buchmesse war und durch die verschiedenen Gänge geschlendert bin, ist mir dieses Buch natürlich wieder ins Auge gesprungen.
Ich war kurz davor es zu kaufen, habe mir dann aber gedacht, dass ich es ja versuchen könnte, es als Rezensionsexemplar anzufragen. 
Das habe ich dann auch gemacht, und obwohl ich ein bisschen spät dran war, hatte ich Glück und es wurde mir noch zugeschickt :)

Das Cover gefällt mir wirklich gut. Der Kontrast zwischen dem Schwarz der Schatten und den bunten Herzen springt einem geradezu ins Auge! 
Man erkennt sofort, dass es ein Liebesroman ist und man weiß auch direkt, wie die Hauptcharaktere heißen, was natürlich auch von Vorteil ist :)

Was wäre, wenn..?
Um diese Frage dreht sich die Geschichte.
Es geht hauptsächlich darum, rauszufinden, was passiert wäre, wenn Ivy und Abe sich unter anderen Umständen bzw. in einem anderen Jahr kennen gelernt hätten.
Das Buch besteht sozusagen aus mehreren kleineren Abschnitten, die immer wieder die Begegnung von den Beiden erzählt, aber eben immer anders. 
Als Kinder, als sie Erwachsen sind, als es vielleicht eine schwere Zeit gab und so weiter.

Die Idee gefällt mir eigentlich ziemlich gut. Ich fand es interessant zu sehen, wie sehr man von den Umständen beeinflusst wird und wie sich deshalb Begegnungen unterscheiden können. 

Leider hatte ich trotzdem Probleme einen Zugang zu den Personen zu bekommen. 
Gerade wenn ich das Gefühl hatte "Ah, jetzt verstehe ich Ivy", war die Geschichte zu Ende und es ging in einem anderen Jahr weiter, in dem ma Ivy und Abe wieder neu und von einer anderen Seite kennenlernen muss. 
Das hat es mir persönlich als Leser schwer gemacht eine Art Bindung zu den Beiden aufzubauen.

Das gleiche gilt auch für das Buch insgesamt. Leider hatte ich oft das Problem, dass ich das Buch einfach mal aus der Hand gelegt und dann nicht wirklich schnell wieder einen Zugang gefunden habe. 
Jedes Kapitel bietet die perfekte Chance "mal eine Lesepause einzulegen", es konnte mich nicht fesseln, wie andere Bücher es können, was ich echt schade fand :(

Ach wenn es sich jetzt etwas negativ anhört, war es trotzdem eine schöne Geschichte, hinter der auf jeden Fall eine super Idee steckt! 
Es ist auf jeden super geeignet, wenn man eben eher kürzere Abschnitte liest :)


Fazit

So lala... Nicht mega toll, aber eben auch nicht schlecht...
⭐⭐⭐/⭐⭐⭐⭐⭐




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Außergewöhnliche Hotels

Allgemeines Titel: Außergewöhnliche Hotels Autor: Martin Kaule Seitenanzahl: 160 Preis: 14,99€ Verlag: Bassermann ...